Geschenk „A L M H Ü T T E“

Wie schon beim Jubiläumsbericht kurz erwähnt wurde, hatte mein Team für eine ordentliche Überraschung gesorgt. Gemeinsam mit meiner Frau schenkten sie mir ein Wochenende auf einer urigen Almhütte auf der schönen Koralpe. Gesprochen wurde von „Plumpsklo, „Wasserbrunnen“, „Matratzenlager“ und „Selbstversorger!“ Ich muss ehrlich sagen, bis zum Schluss habe ich nicht daran geglaubt, dass die Hütte wirklich so „einfach“ sein wird, aber dazu komme ich später.

Zeitig in der Früh fuhren meine Frau Beli und ich am Freitag, den 22. September, auf die Koralpe. Meine Freunde hatten das ideale Datum ausgesucht, denn man prophezeite uns fürs ganze Wochenende strahlenden Sonnenschein. Der vereinbarte Treffpunkt mit dem Hüttenwirt war direkt am Weg, was mich etwas stutzig machte. Denn natürlich habe ich mich vorher im Internet schlau gemacht, wie und wo ich fahren musste. Jedoch konzentrierte ich mich auf ein Ziel, das ein schönes Gasthaus ohne sichtbarem Plumpsklo und Brunnen, war. Noch immer war ich im Glauben, meine Freunde haben mit dieser einfachen, Almhütte einen Scherz gemacht. Doch nachdem ich dem Hüttenwirt in unwegsames Gelände immer tiefer in den Wald hinterherfuhr, zweifelte ich immer mehr, dass es nur ein Scherz war.

IMG_6232

Als wir am Ziel waren, war da wirklich nur eine Hütte. Ich hörte meine Frau sagen: „Ach wie schön ist es hier!“ mein erster Gedanke: „Oh Gott.“ Hans, unser Hüttenwirt erzählte, dass er schon eingeheizt hat und zeigte uns die warme, gemütliche Küche. Neugierig wie ich war, öffnete ich vorsichtig eine Türe und im ersten Moment schoss mir ein Gedanke in den Kopf: „Oje da räumt noch wer das Zimmer auf!“ aber der zweite Moment war einmalig! „Überraschung!“ riefen fast alle meine Vereinsfreunde im Chor, die wie ein Empfangskomitee dastanden und jubelten. Werner spielte mit seiner Ziehharmonika auf und ich stand da und konnte es zuerst nicht gar glauben was ich sah. IMG_6204Plumpsklo und eiskaltes Brunnenwasser waren in diesem Moment völlig vergessen, so groß war die Freude, meine Freunde zu sehen. Als ich erfuhr, dass sie gemeinsam mit uns das Wochenende verbringen wollten, freute ich mich umso mehr. Gleich darauf erfuhr ich, dass meine Frau sowie Hans über diese tolle Idee eingeweiht waren.

So begann der Tag mit einem kleinen guten Frühstück, in Form von leckeren selbstgemachten, Kuchen und Keksen. Danach zogen wir uns warm an und machten uns auf den Weg durch den Wald, hinauf zum Gipfelhaus. Nach ca. 2 Stunden gemütlichem Marschieren, kamen wir beim Almgasthaus an und erfreuten über das zünftige Mittagessen, das uns dort schon erwartete. Nicht allen war es zeitlich möglich, mit uns das Wochenende auf der Hütte zu verbringen, aber es war schön, dass zumindest fast alle zum Gipfelhaus auf ein gemeinsames Mittagessen kamen.

Im Nachhinein kann ich nur sagen, dass ein Hütten- Wochenende mit Plumpsklo, Brunnen und Kerzenschein sehr lustig und schön sein kann! Wieder einmal hat sich gezeigt, wir sind nicht nur ein gutes Team sondern auch sehr, sehr gute Freunde!

Gernot Waste

This entry was posted in Berichte von Veranstaltungen. Bookmark the permalink.